Bauwagen

Was man aus einer Blechkiste, jeder Menge recycletem Material, ausgewählten Bauteilen und ein bisschen Gestaltung machen kann, zeigen die nachfolgenden Bilder und Beschreibungen. Die Bauwagen haben unterschiedliche Funktionen und zeigen unterschiedliche Auffassungen, wurden jedoch immer nach gestalterischen und ökologischen Gesichtpunkten material- und energiesparend umgebaut.

Trotz äußerlicher Bescheidenheit verfügen sie über feine Annehmlichkeiten:
Die Wagen sind nach Süden ausgerichtet und bis 20 qm groß, mit angrenzenden Terrassen nach Westen. Teilweise mit Schlaf-, Koch- und Wohnbereich und Böden aus Lärchenholz. Die Stromversorgung erfolgt ausschließlich mit Solarenergie, Wasser befindet sich in Tanks an Bord oder unweit im „Badehaus“ auf dem Gelände. Für kühlere Tage gibt es Holz- und Gasöfen, für Körperpflege stehen mehrere Solarduschen auf dem Gelände oder eine im „Badehaus“ zur Verfügung. Details: 12V Betrieb/220V mit Wandler zeitweise, LED- und Energiesparleuchten, diverse Audio-/Video-Möglichkeiten, Kühlschrank, 2-Platten-Gaskocher und Spüle.

Dass 100 Watt Spitzenleistung aus Solarkollektoren netzunabhängig machen, hätte ich nicht gedacht. Mit 15 Litern Wasser aus den Solarduschen kann man mit gutem Gewissen ausgezeichnet sauber werden. Und dass ein Holzofen behagliche Wärme bereitet, ist bekannt, aber wer weiß schon, wie schnell ein gut isolierter Bauwagen auch bei Minusgraden aufgeheizt ist? Kochen mit Gas, was Besseres gibt’s nicht – zum Kühlen braucht es allerdings noch mehr Kollektorfläche oder Speicher (kommt noch).