Samstag 30. Juli 2011

10. Mai 2011 von Jochen

3. OpenAir Filmabend Warnkenhagen mit dem Wanderkino
Gunthard Stephan, Violine und Tobias Rank, Piano
begleiten Stummfilme aus der Gründerzeit der Cinematographie:

 

Buster Keaton “The Garage” (1919)

Oskar Fischinger “Studien Nr.6+7″ (1930)

“Amerika” – Photographien aus der

Stummfilmzeit (1897-1930)

Charlie Chaplin “The Pilgrim” (1923)

Ort: Sportplatz bei der alten Dorfschule Warnkenhagen
Hohenschönberger Weg 3
D 23948 Warnkenhagen

bei widrigem Wetter unter grossem Zelt

Zeit: 30.Juli 2011, geöffnet ab 21Uhr, Beginn ca. 21h45

Eintritt: Spendenkasse

www.wanderkino.de

Kategorie: Allgemein Ein Kommentar »

Eine Antwort zu “Samstag 30. Juli 2011”

  1. hejo sagt:

    Auch in eigner Sache:

    Liebe Leute! Was für ein Abend! Kaum sitzen alle, gehen die Wetter los. Querregen! In Strömen, – zeitweise! Ihr habt wohl alle nicht mitbekommen, dass ich Gunthard und Stefan (DIE MUSIKER!!!) mit Engelszungen zum Weitermachen übergeredet habe.

    Aufgabe des Veranstalters, – klar! Die beiden mussten sich SO unter Ihrem Musikerzelt ducken, um die Instrumente zu schützen, den Film zu sehen und IHRE Musik dazu machen zu können. Was für ein Abenteuer!

    Die Gäste an den Aussenplätzen im Zelt hingegen waren damit beschäftigt, die Wasserspäße im Anfangsfilm mit den zeitweisen Wasserfällen der Zeltsegel zu synchronisieren. Ei, Ei Ei! – war das nass an Bein und Fuß. Aber: Alle rückten ein bisschen zusammen und haben das Gesamtkunstwerk genossen (glaube ich bemerkt zu haben). Sogar seine Excellenz, der Bürgermeister (hat sich mir leider nicht vorgestellt), hatten Zeit und Weg gefunden, unserer “kleinen” feinen “Unterhaltung” beizuwohnen.

    Und das Programm? Ein Bild oder hier: ein Film sagt mehr als 1000 Worte! Bemerken lasse man mich, dass die Schwerpunkte
    in jedem Jahr andere waren. Das Prinzip ähnlich, – Slapstick zum Aufwärmen, Intellektuelles zum Wachwerden, und Geschichten zum nachdenklich machen danach. Eine feine Dramaturgie, die in diesem Jahr Herrn Oskar Fischinger aufs Trapez brachte, mit nicht gesehenen Standbildern aus einem modernen und Identität suchenden Amerika der 30er Jahre.

    Meine Meinung: Grosses Kino! Trotz und mit Unwetter! Und deshalb: CU (= See you = Herzlich Willkommen) im “Sommer” (hihi) 2012.

    Und: Wetter ist sowas von (…)egal! Es gibt nur falsche Kleidung, nicht wahr? Danke an alle, die da waren und wiederkommen und an alle die unseren kleinen und feinen Zirkel erweitern.

    Mit guten Grüßen
    Euer Jochen Henkels

    P.S.: Kritik und Verbesserungsvorschläge bitte jederzeit mit Dank!

Antworten